Kategorien
Allgemein Angeln Equipment Roadtrip Urlaub

Folge 11: Wir basteln uns einen Roadtrip

Wie versprochen hier alle Infos und Links, die Ihr braucht um Euch einen Roadtrip zu basteln. Falls Ihr noch Fragen dazu haben schreibt mir gerne eine Nachricht bei Instagram. Viel Spaß und gute Fahrt!

Equipment: Hier findet Ihr alle Ausrüstungsgegenstände über die wir in der Folge gesprochen haben 😉

Packliste: Macht Euch auf jeden Fall immer vorher eine Packliste, so vergesst Ihr nichts und Ihr könnt das Auto mit System packen. Sachen, an die Ihr oft (z.B. während der Fahrt) ranmüsst packt ihr am Besten nach oben und Sachen die Ihr nicht so oft braucht und die schwer sind (wie die Werkzeugkiste) packt ihr nach unten. Hier mal ein Beispiel für eine Packliste

Checkliste: Bevor Ihr den Trip plant solltet Ihr Euch auch eine Checkliste anlegen, in der Ihr die wichtigsten Punkte beantwortet und dann im Idealfall bevor Ihr den Trip macht abhaken könnt. Hier ein paar Punkte die Euch eine Menge Frust auf dem Trip ersparen können:

  • Auto gewartet
  • Auslandsversicherung abgeschlossen
  • ADAC Plus Mitgliedschaft
  • Notfall Kreditkarte dabei
  • Packliste erstellt und vorbereitet
  • Impfpass und Reisepass dabei
  • Hund (falls Ihr einen mitnehmt) geimpft und Impfpass dabei
  • Auslandsdatentarif fürs Handy gebucht
  • Die wichtigsten Wörter in der Landesprache aufgeschrieben und gelernt (Ich hätte gerne ein Bier bitte)
  • etc.
  • etc.

Playliste: Hier geht es zu meiner Roadtrip Playlist

Kategorien
Allgemein Urlaub

Folge 9: Ein Punk auf der Jagd

Heute gibt es zur Abwechslung mal doppelt auf die Ohren! Der Smile and Burn Frontmann Philipp war mit mir auf der Jagd und wir hatten eine mega gute Zeit, wie Ihr in Folge 9 hören könnt. An dieser Stelle möchte ich es mir nicht nehmen lassen auf das neue Album der Jungs hinzuweisen. Es heißt Morgen anders und ist das erste deutschsprachige Album der Berliner Jungs. Hört mal rein, macht echt Spaß!

Hier geht es zum Album bei Apple Music oder Spotify

Kategorien
Allgemein Urlaub Urlaub

Folge 8: Waldbaden mit Lara Keuthen

Hier findet Ihr alle Tipps und Links aus unserer Waldbadenfolge mit Lara Keuthen:

Wenn Ihr mehr über Lara erfahren wollt, folgt ihr bei Instagram oder bucht einen Kurs mit ihr auf ihrer Webseite

Mehr übers Walbaden und Waldtherapie erfahrt Ihr bei der International Nature and Forest Therapy Alliance

Waldabenteuer für Groß und Klein in Österreich findet Ihr hier

Ballistol Stichfrei solltet Ihr im Wald immer dabei haben, hilft super gegen Mücken und Zecken und riecht sehr angenehm

Badger Balm ist Laras Empfehlung wenn es um natürliche Handcreme geht, perfekt um sich „Waldtattoos“ zu machen, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Auch perfekt für strapazierte Hände, ganz ohne Chemie

Ich habe mein neues Pflanzenbuch erwähnt, falls Ihr auch Lust bekommen habt mal auf die Jagd nach essbaren Wildpflanzen zu gehen, kann ich euch dieses Buch wärmstens empfehlen

Mehr Equipment-Tipps von mir findet Ihr hier

So und jetzt ab nach draußen…

Kategorien
Allgemein Urlaub

Folge 7: Urlaubstipps in Coronazeiten

Ja was mache ich denn nun diesen Sommer, wenn Corona immer noch wütet und meine Urlaubspläne im Ausland den Bach runtergehen? Dieser Frage bin ich zusammen mit Harald Willenbrock vom Walden Magazin in Folge 7 durchgegangen. Mit ein bisschen Planung kann man auch den spontanen Urlaub in Deutschland zu einem echten Highlight machen.

Hier sind wie versprochen die Links zu unseren Tipps

Bücher: 

„Microadventures“ ist das Buch von Alastair Humphreys, was Harald empfohlen hat um einfach mal mit kleinen Abenteuern vor der Haustür anzufangen.

„Essbare Stadt“ von Maurice Maggi ist ein super Buch um mal in der Nachbarschaft auf die Suche nach essbaren Pflanzen zu gehen und diese anschliessend zu verwerten. Mit echt leckeren Rezepten.

„Essbare Wildpflanzen“ ist meine Empfehlung, wenn Ihr Euer Wissen nochmal um 200 Pflanzen, die es so in Wald und Flur zu finden gibt, erweitern wollt. Super strukturiert, hilft Euch das Buch ganz einfach Pflanzen, die Ihr findet zu bestimmen und gibt Aufschluss darüber wie man sie verwenden kann. Wusstet Ihr, dass man aus den Wurzeln des Wald-Engelwurzes selber Schnupftabak machen kann? Nein? Ich auch nicht, aber wenn ich herausgefunden habe wo ich ihn finden kann, werde ich das mal ausprobieren.

Inspiration und Anleitungen zu tollen Projekten findet Ihr natürlich auch immer im Walden Magazin. Hier bekommt Ihr das Magazin und hier könnt Ihr Walden bei Instagram folgen!

Urlaubstipps: 

Bei den Jungs und Mädels von „Ahoi Bullis“ könnt Ihr Euch einen tollen VW Bulli mit allem Schnick und Schnack mieten und einen Deutschland Roadtrip machen. Ich verspreche Euch, dass wird einer der besten Urlaube, die Ihr je erlebt habt!

„WWOOF (working weekends on organic farms)“ –Arbeiten im Urlaub? Na klar, warum denn nicht? Auf ner Ziegenfarm in den Bergen oder doch lieber bei nem Bauernhof auf dem platten Land bei findet jeder sein Abenteuer. Wenn die Grenzen wieder aufgehen kann man sich nen Bauernhof in Portugal oder Norwegen klarmachen und sollte die Ausgangsbeschränkung weiterhin so krass bleiben, sucht man sich einfach was schönes in den Alpen raus. Einfach mal machen!

Legale Wildcampingplätze in Deutschland? Hier hat Harald einen echten Geheimtipp verraten.

Tipps (nicht nur) für regnerische Tage: 

Stanley Happy Hour System heißt das Outdoorshaker-Set was Euch auch an verregneten Tagen ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert. Mit Saftpresse und zwei Thermotumblern an Board habt Ihr alles, was Ihr braucht um unterwegs einen anständigen Drink zu mixen. Und wenn Ihr Euren Whiskey Sour dann noch mit selbsgesammelten Früchten macht, ist der Regen schnell vergessen.

Spielkarten und ein Kniffelset sind bei Regen und generell auf jedem Trip unverzichtbar, leicht mitzunehmen und im Turniermodus stundenlange Spaßgaranten gerade in Kombination mit dem Happy Hour System 😉

The subtle Art of not giving a Fuck ist mein Buchtipp für Regentage. Eins meiner absoluten Lieblingsbücher, ich weiß nicht, wann ich das letzte mal beim Lesen so lachen musste. Super geschrieben. Hier auch auf Deutsch, ich empfehle aber die Englische Version. Für alle die das schon kennen hier der 2te Teil.

Falls Ihr noch mehr Inspiration zum Thema Equipment sucht, schaut gerne mal in die Linkliste, die ich zu Folge 2 gemacht habe und zum Thema Angelschein und erste Angelerfahrungen sammeln findet Ihr alle relevanten Links hier.

Wie schon gesagt, ich würde mich super freuen, wenn Ihr Euren „Coronasommerurlaub mit mir teilt, und hätte richtig Lust die spannendsten Geschichten in einer Podcastfolge zusammenzufassen. Schreibt mir einfach, wenn Ihr mögt. 

So und jetzt ab nach draußen…

Kategorien
Allgemein Angeln

Folge 6: Angeln

In dieser Folge hatten wir meinen guten alten Freund Marcel Baumann zu Gast und haben übers Angeln gesprochen. Hier noch ein paar Links für Euch:

  • Den Angelschein haben wir hier gemacht.
  • Am besten ihr bucht Euch mal ein Angelguiding z.B. auf Rügen oder auf einem Kutter wo Ihr Makrelen oder Dorsche angeln könnt.
  • Falls Euch unser Gast gefallen hat checkt doch mal seinen Podcast aus.
Kategorien
Allgemein Equipment

Folge 2: Kleine Linksammlung zum Thema Zelten und Equipment

Folge 2:

The Fishing Huntsman Folge 2, das war ganz schön aufregend für mich, da es ja die erste richtige Folge nach dem Trailer war. Dank unseres Gastes Stefan Clauss von Heimplanet, ist es eine super Einstiegsfolge geworden, in der wir die Welt des Zeltens und Outoorlebens näher beleuchten. Mehr über seine Firma und die revolutionären Produkte findet Ihr hier: www.heimplanet.com

Falls Ihr ganz genau wissen wollt, was es mit geodätischen Strukturen auf sich hat klickt hier.

Ich habe Euch aufgrund einiger Nachfrage nachfolgend mal eine kleine Linksammlung zusammengestellt, für alle, die jetzt auch anfangen wollen ein paar Nächte im Jahr draußen zu verbringen. Ich habe das Equipment dabei in verschiedene Kategorien aufgeteilt, falls Ihr Fragen habt schreibt mir einfach bei Instagram oder an jan(at)thefishinghuntsman.com

Natürlich empfehle ich Euch nur Sachen, die ich auch selber nutze (und bezahle) und von denen ich zu 100% überzeugt bin!!!

Absolute „Must haves“ – hier kommt Ihr meiner Meinung nach nicht drumherum, wenn Ihr einen erfolgreichen Zelttrip plant:

  • Schweizer Taschenmesser – No Brainer, wer ohne Messer rausgeht ist selber Schuld. 
  • Kopflampe – Mein absolutes Number One Essential für einen gelungenen Trip, ob für den nächtlichen Toilettengang oder für die Nachtwanderung oder einfach wenn Ihr im Dunkeln das Zelt auf oder abbauen müsst. Eine Kopflampe ist unverzichtbar!!! Die hier hat sogar einen über USB aufladbaren Akku.
  • Powerbank – Praktisch um das Handy aufzuladen, das ein oder andere Gadget zu betreiben oder den Kopflampenakku wieder aufzuladen.
  • Mückenschutz – nichts, kann einem mehr auf den Keks gehen als diese kleinen Blutsauger. Gerade in Skandinavien sind die Mücken eine wirkliche Plage und nicht jedes Mückenmittel, was in unseren Breiten hilft, kann Euch gegen Mücken in Norwegen, Schweden und Finnland schützen. Mit diesem hier habe ich überall die besten Erfahrungen gemacht und es schützt auch noch gegen Zecken. 
  • Ballistol – Ein echtes Allroundtalent. Biologisch abbaubar, eignet sich Ballistol für unzählige Outdooranwendungen, ob als Schmiermittel, zur Linderung von leichten Entzündungen, als Rostschutz etc. etc. etc. Ohne das Zeug gehe ich nicht aus dem Haus. 
  • Gaskocher – Eine warme Mahlzeit oder ein heißes Getränk sind eine wahre Wohltat, wenn man sich den Gewalten der Natur aussetzt. Hier ein super einfacher und günstiger Gaskocher der perfekt zu verstauen ist und dabei ordentlich Power hat. Mehr braucht Ihr nicht!
  • Pfanne – ich war ja am Anfang skeptisch und habe auf meinen portablen Gasgrill geschworen, das was diese kleine Pfanne kann übertrifft aber kein Grill. Super Packmaß, einfach zu reinigen und die besten Steaks und Bratkartoffeln der Welt. Zusammen mit dem Gaskocher ein perfektes Paar. 
  • Rucksack – Auch wenn man mit dem Auto unterwegs ist und das Equipment dort gut verstaut ist, sollte man immer einen mittelgroßen Rucksack mitnehmen. Sei es um die Klamotten für den nächsten Tag mit ins Zelt zu nehmen oder für einen spontanen Wanderausflug. An diesen hier kann man bei Bedarf noch zusätzliche Taschen per MOLLE System hinzufügen.
  • Biologisch abbaubare Seife und Spülmittel – wer sich draußen waschen muss oder dreckige Teller spülen will sollte unbedingt auf biologisch abbaubare Seife zurückgreifen, der Umwelt zuliebe. 
  • Wasserflasche – perfekt um unterwegs mal Wasser aufzufüllen und auf Einwegflaschen zu verzichten.
  • Outdoorbecher – Für Heisses und Kaltes gleichermassen geeignet mit isolierender Eigenschaft. Mehr braucht Ihr nicht. 
  • Feuerzeug – Ein ganz normales Feuerzeug reicht um das Lagerfeuer in Gang zu bringen. Am besten packt ihr Euch in jede Tasche/Rucksack eins, dann hat man immer eins, wenn man es braucht
  • Panzerband – der Tag wird kommen an dem ihr das braucht. Ich habe immer eine ganze Rolle im Kofferraum und im Rucksack habe ich einfach ein mit Panzerband umwickeltes Feuerzeug 😉
  • Kabelbinder – siehe Panzerband.
  • Paracord – ein bisschen Schnur dabei zu haben schadet nie. Paracord ist super belastbar, günstig und man kann noch viel mehr daraus machen.
  • Handkettensäge – Perfekt um große Totholzstücke zu Brennholz zu machen. Super verstaubar und schneller als jede normale Handsäge.  
  • Kleine Kühlbox – eine Kühlbox kann praktisch sein, wenn Ihr frische Lebensmittel mitnehmt oder kalte Getränke haben möchtet. Diese hier funktioniert mit Eiswürfeln oder Kühlakkus und hält Eure Sachen für mehrere Tage kühl.

Für den leichten Einstieg – Ihr wisst noch nicht ob Zelten was für Euch ist? Fangt erstmal langsam an und holt Euch günstigeres Equipment: 

  • Ein günstiges aber gutes Wurfzelt – es muss nicht immer ein Zelt für 500€ sein. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid ob, Ihr das dauerhaft machen wollt holt Euch erstmal was günstiges.
  • Schlafsack – Am Anfang reicht sicherlich ein einfacher Schlafsack wie dieser hier, falls es Nachts mal zu kalt wird, gibt es Inlays auf Fleece oder die gute alte Jogginghose 😉
  • Isomatte – Hier reicht am Anfang auch eher ein günstiges Modell, falls Euch zelten aber Spaß macht solltet Ihr Euch auch eine vernünftige Matratze gönnen.

Für Ambitionierte – Ihr seid sicher, dass Ihr das durchziehen wollt und liebt den Draußenlifestyle? Hier ist das Equipment für Euch, denn wer billig kauft, kauft zwei Mal:

  • Heimplanet the Cave – ein echter Gamechanger wenn es um Zelte geht. Wahnsinnskonzept, super geräumig und in zwei Minuten auf- oder abgebaut und dabei sieht es auch noch richtig gut aus!!!
  • Pumpe für the Cave – wer sein Zelt nicht mit dem Mund aufblasen will, sollte unbedingt diese Pumpe mit dazubestellen!
  • Tarp – wie Stefan uns ja erklärt hat ist ein Tarp mega wichtig. Gerade wenn es mal regnet kann man es sich unter einem Tarp gemütlich machen und Bier trinken… (Achtung: Stangen nicht vergessen!)
  • Eine bessere Isomatte – Hier schlaft ihr wie auf Wolken und das Ding bläst sich noch selber auf. 
  • Ein besserer Schlafsack – Auch wenn er mal nass wird verliert dieser Schlafsack mit echtem Schafswollanteil seine isolierenden Fähigkeiten nicht, zudem ist er super transportabel und  sorgt immer für ein super Schlafklima. 
  • Ein gutes Kopfkissen – Ihr wisst ja, wie man sich bettet, so liegt man 😉

Glamping Equipment – beim Glamping entfernt man sich etwas vom ursprünglichen Gedanken des Campings und versucht Annehmlichkeiten und größtmöglichen Luxus mit in die Wildnis zu nehmen: 

  • Hängematte für 2 – ich stehe nicht so auf diese Nylonoutdoorhängematten, für mich muss eine Hängematte sich auch gemütlich anfühlen und aus dickem Stoff sein. Perfekt wird sie dann, wenn man auch zu zweit drin liegen kann. 
  • Befestigungen für die Hängematte – Variabel in der Länge findet man damit eigentlich immer zwei Bäume zum abspannen der Hängematte
  • Elektrische Kühlbox mit Eiswürfelmaker – Absoluter Luxus aber wenn man ihn einmal erlebt hat, fährt man nie wieder ohne diese Wahnsinnsbox auf einen Trip. Getränke und verderbliche Lebensmittel bleiben immer eiskalt. Und wenn es mal nötig ist was einzufrieren, diese Box kann auch minus 20 Grad 🙂
  • Batterie um die Elektrische Kühlbox zu betreiben auch ohne Stromquelle in der Nähe – perfekt für mehrtätige Aufenthalte ohne Stromquelle die man mit frischen Lebensmitteln und eiskaltem Bier verbringen möchte. Gleichzeitig kann man auch noch weitere Geräte mit Strom versorgen, lässt sich in 5 Stunden Autofahrt oder per Solarpanel wieder aufladen.
  • Outdoor Shaker und Cocktail Kit – ja warum eigentlich nicht?
  • Outdoor Flachman und Shot Gläser aus Edelstahl – denn Glas ist nicht für die Wildnis geeignet.
  • Campingtisch mit Bänken – Wer einmal ohne unterwegs war, weiss wie nervig es sein kann nichts zum sitzen und abstellen zu haben. Perfektes Packmaß!!!
  • Outdoortoilettenpapierhalter – für das Stilvolle Geschäft in der Natur. Jeder, der sich schonmal mit aufgeweichtem Klopapier den Hintern abwischen musste, erkennt den Nutzen dieses Items.
  • Outdoorgasgrill – Super praktisch und in 5 Minuten heiss. Perfekt wenn man nicht unbedingt immer vorher ein Lagerfeuer machen will oder warten will bis die Kohle heiss ist. 
  • Oudoorlichterkette – Ein bisschen Ambiente muss sein, kann man ganz praktisch an die Powerbank anschliessen
  • Sonnenglas – lässt sich super tagsüber mit der eingebauten Solarzelle im Deckel aufladen und spendet wundervolles Licht wenn es dunkel ist.
  • Eine bessere Taschenlampe für Nachtwanderungen – die hat Power
  • Ein besseres Messer – für alle, die ein „richtiges“ Outdoormesser haben wollen!

Camp Küche Ihr wollt draußen mal mehr kochen als nur ne langweilige Dose Ravioli? Hier ein paar Essentials für die Outdoorküche

  • Gaskocher – Eine warme Mahlzeit oder ein heißes Getränk sind eine wahre Wohltat, wenn man sich den Gewalten der Natur aussetzt. Hier ein super einfacher und günstiger Gaskocher der perfekt zu verstauen ist und dabei ordentlich Power hat. Mehr braucht Ihr nicht!
  • Mobiler Gasgrill – Wer noch Platz im Auto hat und auf einen Grill nicht verzichten möchte sollte den hier nehmen. In fünf Minuten heiss und super einfach zu reinigen. Läuft auf den selben Gaskartuschen wie der Gaskocher. 
  • Passende Gaskartuschen für den Grill und den Kocher – Mir ist immer wichtig, dass ich nur eine Gaskartuschensorte für Kocher und Grill brauche.
  • Outdoorpfanne – ich war ja am Anfang skeptisch und habe auf meinen portablen Gasgrill geschworen, das was diese kleine Pfanne kann übertrifft aber kein Grill. Super Packmaß, einfach zu reinigen und die besten Steaks und Bratkartoffeln der Welt. Zusammen mit dem Gaskocher ein perfektes Paar. 
  • Pfannenknecht – mit dem Ding könnt Ihr die Pfanne direkt auf das Lagerfeuer stellen
  • Kettenschwamm – Hiermit lässt sich die Pfanne super reinigen, aber Achtung ja kein Spülmittel verwenden!
  • Kochset – Ein guter Topf, ein paar Schüsseln, Schneidebrettchen und ein Pfannenwender, wat willste mehr?
  • Tellerset – Das Porzellanteller eher weniger für den Zelttrip geeignet sind sollte jedem klar sein. Emaille ist meiner Meinung nach besser als Pappe oder Plastik. 
  • Outdoorbesteck – Hier ist alles drin, was ihr braucht. Besteckt, Eßstäbchen und ein Edelstahlstrohalm, alles in einer praktischen Hülle verpackt. 
  • Gewürzmühlen – perfekte Salz und Pfeffermühle mit einer Hand zu bedienen.

So und jetzt ab nach draußen…